Die Rinderarbeit ist mit einer der spannendsten Teilprüfungen bei der Working Equitation. Hier zeigt sich wieviel Mut und Vertrauen das Pferd hat und vor allem, ob es auch den sogenannten "Cow-Sense" besitzt. 

Hier gilt es, ein bestimmtes Rind innerhalb von 3 Minuten aus der Gruppe zu separieren und in einen "Pferch" zu treiben. Hier gelten Geschwindigkeit und Geschicklichkeit. Die Kühe sind nummeriert und erst kurz bevor es los geht wird dem Team gesagt, welche Kuh es zu separieren gilt.

Die Reiter der Einsteiger-Klasse müssen auf einem Turnier noch keine Rinderarbeit absolvieren.